Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wasserstraßenüberwachung

Um einen ordnungsgemäßen Zustand des Mains für die Schifffahrt zu erhalten und Beeinträchtigungen für die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs soweit erforderlich auszuschließen, sind alle Baumaßnahmen und Nutzungen im Bereich des Mains zu prüfen und zu überwachen.

Strom- und schifffahrtspolizeiliche Genehmigungen

Für viele Baumaßnahmen und Nutzungen am, im, über oder unter der Wasserstraße ist die Erteilung einer so genannten strom- und schifffahrtspolizeiliche Genehmigung erforderlich. Durch Auflagen und Bedingungen werden die Beeinträchtigungen für die Schifffahrt verhütet oder ausgeglichen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt ist auf Grundlage des §31 Bundeswasserstraßengesetz (WaStrG) ermächtigt entsprechende Genehmigungen zu erteilen.

Zum Beispiel sind die folgenden Anlagen bzw. Maßnahmen in der Regel genehmigungspflichtig:

  1. Anlegestellen (z.B. Ufertreppen, Pontonanlagen, Schwimmstege)
  2. Entnahme- und Einleitungsbauwerke
  3. Einleitungen von Abwasser, Oberflächenwasser
  4. Unter- und Überführungen (z.B. Brücken, Tunnel, Düker, Kabel und Freileitungen)
  5. Umschlagsanlagen, Länden, Lösch- und Ladestellen, Ufermauern
  6. Schiffsliegeplätze und ihre Einrichtungen, Leitwerke, Dalben, Bootsanleger
  7. Unterhaltungsarbeiten und Bauwerksinspektionen an bestehenden Anlagen (z.B. Brückenprüfungen)
Bild Aschaffenburger Hafen
[Aschaffenburger Hafen]
Bild Brücke
[Brücke]

Stellungnahmen zu Vorhaben anderer öffentlicher Verwaltungen und sonstiger Dritter

Bei Planungen Dritter im Bereich des Mains sind von Seiten des Wasser- und Schifffahrtsamtes Stellungnahmen abzugeben. Im Zuge von Landesplanungen, Regionalplanungen, Raumordnungsverfahren Planfeststellungs- und Bauleitplanungen ist eine Beteiligung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) als "Träger öffentlicher Belange" vorgeschrieben. Darüber hinaus wird das Wasser- und Schifffahrtsamt als Fachbehörde bei allen Planungen im Bereich der Wasserstraße beteiligt um die Belange der WSV hier mit einbringen zu können.